nociella

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gedichte
  Rezepte
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    sunny1011

    - mehr Freunde




  Links
   Nici
   Annika
   Mareike
   Ini
   Dawomagi
   Bianka
   Baer
   Kerstin
   Nicole
   Sonia
   Nina die Rote
   Schoki
   Blanka
   Heidy
   Bini



http://myblog.de/nociella

Gratis bloggen bei
myblog.de





Sightseeing in der eigenen Stadt

Letzte Woche war meine französische Brieffreundin samt Mann und Kindern zu Besuch.

Bei der Gelegenheit konnte ich auch mal wieder Tourist in der eigenen Stadt spielen. Besuch der Burg, Lochgefängnisse, sämtlicher Kirchen und ein paar Museen...

Einen Abend hat Laurent Crepes für uns uns gemacht *schmatz*. Die Pfanne haben sie mir gleich hier gelassen.

Ansonsten gab es das Pflichtprogramm: Bratwürste, Lebkuchen und ein Besuch in Rothenburg o.d. Tauber.

Ein weiterer Ausflug führte uns in den Bayr. Wald zu Glasbläsern u.a. nach Zwiesel und nach Würzburg.

Es war wirklich sehr schön und wir hatten viel Spass. Aber irgendwie bin ich auch froh, dass hier wieder Ruhe eingekehrt ist
5.11.07 12:52


Werbung


Und noch ein Mädel

Jetzt haben wir also schon Gewissheit.

Der neue Erdenbürger wird wieder ein Mädchen. D.h. für meinen Bruder: 4 Mädchen und 1 Junge.
Adrian wird also der Kronprinz bleiben
13.11.07 15:57


Gestalttherapie

Gestern nun fing meine Gestalttherapie an. Viel konnte ich mir ehrlich gesagt nicht drunter vorstellen.

Die Therapeutin arbeitet u.a. mit leeren Stühlen auf denen ich mir Personen vorstellen und mit ihnen reden muss.

Es ist sehr interessant, welche Gefühle dies auslöst und wie der Körper reagiert. Wenn ich dem bewusst nachspüre, bin ich sehr überrascht wie ich reagiere.

Ich habe gelernt, dass ich viele Gefühle unterdrücke und immer stark und tapfer sein will. Nach einem kurzen Durchhänger will ich sofort wieder zur "Tagesordnung" übergehen. Vieles an mir macht deutlich: hier ist geschlossen!

Entspannungstechniken lösen diesen Zustand sofort und ich kann das Gefühl besser kommen lassen.

Es ist sehr interessant, ganz bei sich zu sein und sich zu spüren! Ich mach also erstmal weiter, beobachte mich und werde mir auch die nächsten Tagen Notizen machen.
13.11.07 16:20


Das Blatt wendet sich

In den letzten Monaten hab ich mich stark zurück gezogen. Ich hab aber bemerkt, dass es Dad gar nicht gut geht. Um meinetwillen hab ich das aber so weit wie möglich ignoriert.

Anfang des Monats war er mit C. und meiner Schwester in Südspanien und gestern hat mir meine Schwester erzählt, was sie dort erlebt haben und wie das Verhältnis zwischen den beiden überhaupt ist.

Einerseits war ich nicht überrascht, aber einige Dinge haben mich dann schon schockiert. Natürlich ist es so, dass sie sich auf Dads Kosten ein schönes Leben macht, alles von jedem fordert aber nichts zurück gibt. Für mich ansich keine Neuigkeit. Ich hätte jedoch nicht gedacht, dass sie sich das so offensichtlich raushängen lässt.

Papa wollte, dass meine Schwester mir das erzählt. Selbst zu mir zu kommen, dazu ist er zu feige.

Nun gut! Ich habe ihn also heute darauf angesprochen und er hat mir alles erzählt. Er hat ihr wohl schon 3 x die Trennung vorgeschlagen - logischerweise wollte sie das nicht.

Ich hab ihm gesagt, dass er sie ruhig in die Wüste schicken soll. Er hat ihr gegenüber keinerlei Verpflichtung. Das Experiment ist eben gescheitert. Dass sie ihr Auto verkauft hat, dafür kann ich auch nix. Ich hab ihm auch zu verstehen gegeben, wenn ihm morgen was passieren würde, dass ich sie sowieso am nächsten Tag an die frische Luft setzen würde. Dessen war sich wohl bewusst.

Ich hab ihm meine Unterstützung zugesichert und ihm nochmals klar gemacht, dass nicht er der Grund für meinen Rückzug ist. Ebenso ist er nicht schuld daran, dass ich Weihnachten nicht zu Hause bin.

Vor Weihnachten will er sie nicht mehr abservieren, wohl aber im neuen Jahr!

Das sind doch glänzende Aussichten für einen Start in ein neues und hoffentlich glücklicheres, neues Jahr.

Ich hab gleich mal meinen nächsten Termin bei der Therapeutin abgesagt, so glücklich bin ich heute!
27.11.07 13:56


Heute ist ein guter Tag

Ich war gestern so aufgeregt, dass ich den ganzen Tag total vergessen habe was zu essen. Gleichzeitig war der Kloss im Hals gestern besonders hartnäckig.

Aber siehe da! Heute bin ich zum allerersten Mal ohne Kloss im Hals! Schon den ganzen Tag lang. Das ist mir, wenn ich zu Hause bin, schon seit über einem halben Jahr nicht mehr passiert.

Gleichzeitig bin ich so froh und motiviert, dass ich schon gestern angefangen habe den Keller aufzuräumen und auszumisten. Die Sauna richte ich auch wieder her!

Die Sachen von C. hab ich vorsorglich schon mal zur Seite gestellt. So kann sie sie gleich mitnehmen

Einzig Dad gefällt mir nicht. Er ist sehr unglücklich und bestimmt ist es schwer für ihn, sie nicht gleich zum Teufel zu schicken. Er will ihr das vor Weihnachten nicht antun. Ich hätte damit überhaupt kein Problem. Ich würde ihr höchstpersönlich die Türe öffnen und "Servus, mach's gut" singen.

Naja. Da muss er nun durch! Ich bin froh, dass es MIR wieder gut geht. Es atmet sich auch schon viel leichter.
28.11.07 14:09


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung